Im Rahmen des Projektes „MobiDig“, in welchem die Stadt Aalen als Referenzkommune teilnimmt, soll das Wirtschafsverkehrsaufkommen in Aalen durch eine Online Umfrage ermittelt werden. Geleitet wird das Projekt vom Fraunhofer Institut IAO in Stuttgart.

Steigende Güter- und Personenverkehre sind für Städte unverzichtbar, jedoch auch eine sehr große Belastung. Verstopfte Straßen verschlechtern die Erreichbarkeit von Innenstädten, gleichzeitig beeinträchtigen Lärm und Luftschadstoffe die Lebensqualität. Städte geraten daher zunehmend unter Druck, ihren Güterverkehr nachhaltiger zu organisieren. Auch in Aalen ist das Thema seit einigen Jahren sehr präsent und es wird an Lösungen gearbeitet. Zusammen mit den Städten Stuttgart und Heidelberg ist Aalen hierzu in dem Projekt „MobiDig“ des Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation in Stuttgart. Ziel ist es hierbei, auf Grundlage von Datenanalysen eine übertragbare Open Data-Lösung zu entwickeln, die es Kommunen ermöglicht, selbst nachhaltige Logistikkonzepte zu entwickeln. „Um die Lebensqualität in den Städten zu erhöhen, braucht es an die lokalen Gegebenheiten angepasste Logistikkonzepte. Für die Umsetzung fehlt es auf kommunaler Seite bislang allerdings an einer ausreichenden Datengrundlage“ so Dr. Bernd Bienzeisler vom Fraunhofer IAO in Stuttgart. Um diese Datengrundlage zu erstellen, befasst sich das Projektteam derzeit mit Befragungen sowohl im Handel wie auch im privaten Raum. Hierfür wurde eine Online-Umfrage erstellt, die Sie über diesen Link erreichen. Der zeitliche Aufwand beträgt hierfür 5 Minuten, selbstverständlich werden Ihre Antworten anonym und streng vertraulich behandelt.

Die Stadt Aalen und das Fraunhofer-Institut IAO bedanken sich ganz herzlich für Ihre Teilnahme an der Umfrage.